• Warenkorb (0 Artikel)

Domains

Info- & Bestellhotline

Bei Fragen zu Produkten,
Bestellungen oder anderen
Anfragen, erreichen Sie uns
unter der kostenlosen Hotline
0800 233 466.

Providerwechsel

Sind Sie mit Ihrem bisherigen Provider nicht zufrieden, haben Sie meist die Möglichkeit, den Vertrag zu kündigen und Ihren Domainnamen zu einem anderen Provider zu übertragen. Leider ist dieses Verfahren trotz weitgehender noch immer mit viel Aufwand verbunden. Um bereits im Vorfeld, die wichtigsten Fragen zu klären, haben wir hier einige Informationen für Sie zusammengetragen. 

Wie funktioniert ein Providerwechsel?

Im normallfall genügt es, Ihre Domain und das dazugehörige Paket bei Ihrem jetzigen Provider (schriftlich) zu kündigen. Merken Sie dabei bitte unbedingt an, dass die Domain von uns übernommen werden soll. Sobald Sie die Domain bei uns beauftragt haben und Ihr alter Provider die Kündigung bestätigt hat, geht alles seinen Gang.

Was ist, wenn der alte Provider dem Wechsel nicht zustimmt?

Meist handelt es sich bei solchen Fällen um Missverständnisse, zeitliche Überschneidungen oder ähnliches. Im Falle einer Ablehnung informieren wir Sie über das Scheitern der Domainübernahme und bitten Sie, mit Ihrem alten Provider Kontakt aufzunehmen. Im Fall von DE-Domains kann der alte Provider eine nachträgliche Freigabe ("LATE-ACK") erteilen, bei anderen Top-Level-Domains müssen wir die Übernahme neu starten. 

Was kostet ein fehlgeschlagener Providerwechsel?

Nichts. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern berechnen wir für fehlgeschlagene Prowiderwechsel keine Gebühren, da Sie als Kunde nur im seltensten Fall Schuld am Fehlschlagen der Übernahme haben. Bitte achten Sie jedoch darauf, dass Ihr alter Provider Ihnen die Freigabe bestätigt, das erhöht die Chance auf eine erfolgreiche Übernahme enorm. 

Kann ein Provider die Freigabe verweigern?

Das hängt von den Registrierungsbedingungen der jeweiligen Top-Level-Domain ab. Im Fall von DE-Domains besagen die DENIC-Richtlinien ganz eindeutig, dass die Wünsche des Kunden ausgeführt werden müssen. Oft hängt zwischen Providern und der DENIC aber eine lange Reseller-Kette, zwischen denen manchmal die Kommunikation nicht so klappt, wie sie sollte. Sollte sich Ihr alter Provider völlig quer stellen, teilen Sie uns bitte den betroffenen Domain-Namen mit, wir können Ihnen dann direkt sagen, wer das zuständige DENIC-Mitglied für die Domain ist. Bei anderen TLDs ist es meist schwieriger, da es keine direkte übergeordnete Organisation gibt, bei der man kurt anrufen könnte und die dann für Klärung sorgen kann. Im Zweifelsfall helfen wir Ihnen aber auch dabei gerne weiter.

Kann ich zusammen mit dem Prowiderwechsel eine Inhaber-Änderung durchführen?

Ja, das is bei uns problemlos möglich. Wir beauftragen die Übernahme mit den Inhaber-Daten, die Sie uns bei der Bestellung übermittelt haben. Sollte im bisherigen Domain-Eintrag noch eine alte Anschrift o.ä. eingetragen sein, werden die Daten dann im Zuge der Übernahme aktualisiert.  

Gibt es bestimmte Fristen oder Besonderheiten bei Domain-Übernahmen, die zu beachten sind?

Ja. So gibt es zum Beispiel Registrierungsstellen, die die Übernahme einer Domain innerhalb von 30 oder 60 Tagen nach einer Neuregistrierung, Übernahme oder Verlängerung verweigern. Auch gibt es Domains, wo eine schriftliche Bestätigung des Wechselwunsches erforderlich ist. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihre Domain übernommen werden kann, setzen Sie sich bitte mit uns im Verbindung.

Was ist ein "Auth-Code"

Bei Domainnamen mit bestimmten Endungen (z.B. .info oder .biz) benötigen wir den sogenannten Authcode, auch Authinfo, um den Providerwechsel starten zu können. Meist müssen Sie gezielt danach fragen und häufig wird er Ihnen auch erst mitgeteilt, wenn Sie Ihre Domain bereits gekündigt haben. Derzeit ist eine Authcode für die Übernahme von Domains mit folgenden Endungen nötig: .com, .net, .org, .info, .biz, .ag, .cn, .hn, .la, .name, .org, .pl, .tk

Was kosten Domainübernahme?

Wir berechnen keine zusätzlichen Gebühren für Domainübernahmen, Sie zahlen den üblichen Domainpreis und eventuelle Einrichtungsgebühren.

Wie lange dauert eine Domainübernahme?

Je nach Eingang der Zustimmung des alten Providers, dauert eine Domainübernahme zwischen einem und fünf Tagen. In Einzelfällen hat es auch schon länger gedauert, der Großteil der Domainübernahmen ist aber nach spätestens 5 Tagen abgeschlossen.